HbA1c – Das sagt der Wert über unseren Blutzucker aus

Der HbA1c ist ein wichtiger Laborwert bei Diabetes. Er erlaubt einen Rückschluss auf die Blutzuckereinstellung der letzten acht bis zwölf Wochen. Somit kann genau nachvollzogen werden, welches Risiko für die Gesund eines Diabetikers besteht. Zu hohe Werte sollten vermieden werden, um diabetische Folgeerkrankungen zu vermeiden.

rote Blutkörper HbA1c

HbA1c was ist das?

Um zu verstehen, was es mit diesem Wert auf sich hat, sollte man zuerst verstehen, was Hämoglobin ist. Die ersten zwei Buchstaben des HbA1c-Werts stehen für Hämoglobin (Hb)! Das Hämoglobin ist ein Protein der roten Blutkörperchen. Da es dem Blut seine rote Farbe verleiht, wird es als "roter Blutfarbstoff" bezeichnet. Hämoglobin ermöglicht den Transport von Sauerstoff und Kohlenstoffdioxid im Körper. Es gibt jedoch verschiedene Hämoglobin-Typen. Das normale Hämoglobin bei Erwachsenen wird als HbA bezeichnet. Wenn sich nun Glukose (ein Zuckermolekül) an das Hämoglobin heftet, dann redet man von einer Unterform des Hämoglobins (HbA1c). Man verwendet diesen Wert, um den durchschnittlichen Zuckergehalt im Blut bei Diabetikern zu ermitteln. Vielleicht taucht hier die Frage auf, warum Glucose (Zucker) sich an das Hämoglobin bindet. Diese Frage ist einfach zu beantworten. Glucose besitzt die chemische Eigenschaft, sich mit Eiweiß zu verbinden. Da das Hämoglobin ein Protein der roten Blutkörperchen ist, bindet sich Glucose an eben dieses Protein (Eiweiß). Das Hämoglobin kann in 3 Arten unterteilt werden:

  • Normales Hämoglobin wird als "Hb" bezeichnet.
  • Das normale Hämoglobin bei Erwachsenen wird als "HbA" bezeichnet.
  • Die Unterform des Hämoglobins wird als "HbA1c" bezeichnet. (das ist dann der Fall, wenn sich ein Zuckermolekül an das Hämoglobin heftet).

Bindet sich also ein Zuckerteilchen im Blut an das Hämoglobin, dann hat man ein verzuckertes Hämoglobin. Ist unser Blutzuckerspiegel recht hoch, binden sich mehr Zuckerteilchen an das Hämoglobin. Sinkt der Zuckerspiegel, so lösen sich die Teilchen wieder. Dank diesen Wertes kann ein Rückschluss auf die Blutzuckereinstellung der letzten acht bis zwölf Wochen bei Diabetes festgestellt werden.

HbA1c Zielwert

In Deutschland wird Hämoglobin meist als Prozentsatz oder in Millimol pro Mol des gesamten Hämoglobins angegeben.

Bei gesunden Menschen liegt der HbA1c-Wert liegt bei 31 mmol/mol (etwa 5%). Das heißt, dass etwa fünf Prozent der Hämoglobinmoleküle "verzuckert" sind. Die Deutsche Diabetes Gesellschaft empfiehlt folgende Werte:

Bei Typ-1-Diabetes, Werte unter 58 mmol/mol (7,5%). Ausnahmen sind schwerwiegende Unterzuckerungen oder andere Nebenwirkungen.

Beim Typ-2-Diabetes empfiehlt sie Werte zwischen 48 und 58 mmol/mol (6,5 bis 7,5%).

HbA1c Umrechnung

In Deutschland wurde lange Zeit der HbA1c-Wert in Prozent angegeben. Diese Prozentangabe wurde mittlerweile auf den international geltenden Standard mmol/mol umgestellt. Den Prozentwert kann man ganz einfach mit folgender Formel in mmol/mol umrechnen:

HbA1c in Prozent – 2,15) x 10,929 = HbA1c in mmol/mol

Beispiel:

  • 6 Prozent = 42 mmol/mol
  • 7 Prozent = 53 mmol/mol
  • 8 Prozent = 64 mmol/mol.

Der Wert kann auch hier umgerechnet werden. Gesunde Menschen haben einen HbA1c-Wert von 20 bis 42 mmol/mol. Der Mittelwert beträgt 31 mmol/mol.

Niedriger HbA1c-Wert = alles gut?

Nein, nicht unbedingt. Ein niedriges HbA1c sagt noch nicht aus, das alles gut ist. Dazu muss man sich auch die einzelnen Messwerte anschauen, die sich ein Diabetiker im Laufe der Zeit notiert hat. Da die roten Blutkörper ca. alle 3 Monate vom Körper ausgetauscht werden, sollte man alle 3 Monate den HbA1c-Wert messen lassen. Jedoch schwankt dieser Wert. Zum Zeitpunkt wo er gemessen wird, kann er auch niedrig sein. Das heißt aber noch lange nicht, dass alles gut ist.
Ein hoher Wert dagegen HbA1c schon aus, dass etwas nicht so gut gelaufen ist.

Infektionen

Der HbA1c-Wert sagt auch aus, welches Risiko für eine Infektion besteht. Wie bereits in einem anderen Artikel beschrieben, entsteht bei hohen Werten ein höheres Risiko, eine Infektion zu bekommen. Ich möchte diese nochmal erläutern. Eine Studie ergab folgende Werte:

  • Bei einem HbA1c-Wert von 5,5 bis 7,0% traten die wenigsten Infektionen auf.
  • Jede HbA1c-Erhöhung um einen Prozent steigerte ambulante Infektionsbehandlungen um 3%. Im Krankenhaus um 6%.
  • Patienten mit diabetischen Folgeerkrankungen an den kleinen Blutgefäßen (Netzhaut oder Niere) haben das höchste Infektionsrisiko.

Wie man eine Infektion verhindern kann, oder den HbA1c-Wert niedrig halten kann, wird in diesem Artikel erklärt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*